wortwolke.png
wortwolke2.png
wortwolke3.png
wortwolke41.png
previous arrow
next arrow

Die dritte Dimension des Organisierens

Steuerung und Kommunikation

Martin Pfiffner

2020 Springer Gabler, Wiesbaden, ISBN 978-3-658-29246-1 / ISBN 978-3-658-29247-8 (eBook)

Autor

Dr. oec. HSG Martin Pfiffner arbeitet seit über 30 Jahren als Dozent, Trainer und Berater sowohl für Unternehmen wie auch Non-Profit-Organisationen oder Verwaltungen. Dabei setzt er die Methode von Stafford Beers "Viable System Model" ein.

Wesentliche Inhaltspunkte

Das Buch ist in vier Teile gegliedert. Dabei dienen Teil 1 und 2 zur Hinführung in das Thema, während Teil 3 und 4 die praktischen Umsetzung aufzeigen. Teile 1 und 2 können auch alleine als Einführung in das VSM Viable System Model gelesen werden, ohne dass man sich dann in die Fortsetzung vertiefen muss.

Teil 1 Notwendigkeit und Nutzen der dritten Dimension

Organisation versteht sich, trotz allen modernen Ansätzen immer noch grundsätzlich als Gliederung von Organisationen in eine Aufbau- und Ablaufstruktur. Organigram und Prozesse. Kapitel 3 beschreibt wesentlich Fehler des Organisierens und zeigt damit auf, dass das Steuerungssystem, welches Aufbau und Ablauf koordinieren soll, fehlt.

Teil 2 Das Viable System Model

In diesem Teil zeigt Martin Pfiffner eingängig und leicht verständlich, wie das Viable System Model aufgebaut ist und welches seine theoretischen Hintergründe sind. Wesentliche Erkenntnisse der Kybernetik besagen, dass komplexe Probleme komplexer Antworten bedürfen.

Teil 3 Diagnostizieren und Gestalten

Von der Theorie zu Praxis. Wie kann das VSM als Diagnoseinstrument und Gestaltungsleitfaden angewendet werden? Wie kommen wir vom Problem zur Lösung? Dieser Teil ist eine Schritt für Schritt-Anleitung, welche ein methodisches Vorgehen unterstützt, ohne dabei dogmatisch zu sein. Viele Praxisbeispiele zeigen auch, dass mit VSM erfolgreich Organisationen für die Zukunft gerüstet umgestaltet werden können.

Teil 4 Vom Wissen zum Nutzen

Dieses Kapitel zeigt, dass Martin Pfiffner nicht nur ex cathedra eine Botschaft verkündet, sondern den Transfer in die Praxis beherrscht.

Der Epilog "The Proof of the Pudding is in the Eating" bestätigt einmal mehr die Praxisrelevanz. Nicht nur ein Rezeptbuch schreiben, sondern die Rezepte mehrfach gestestet und für gut befunden.

Sprache / Verständlichkeit

Martin Pfiffner gelingt es, eine komplexe Materie anschaulich zu beschreiben. Er vermeidet modernes Managementgeschwurbel, es ist in diesem Praxisbuch auch nicht nötig. Schaubilder erläutern den Text und helfen, sich in der komplexen Materie zu orientieren. Das Buch ist auch für Menschen ohne betriebswirtschaftliche Ausbildung lesbar, die Sprache ist klar und verständlich. Viele Praxisbeispiele erläutern den theoretischen Ansatz.

Praxisrelevanz

Es mag sein, dass man als Vorstandsmitglied eines Vereins zuerst das Gefühl hat, mit dem VSM werde mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Aber die Grösse einer Organisation spielt gar nicht ein so grosse Rolle, vielmehr die Komplexität, in der sich eine Organisation befindet. Und das ist bereits bei einem Dorf-Fussball-Club gegeben. Viele Einflussfaktoren von Aussen wie auch die internen Strukturen spielen hier eine Rolle. Die unterschiedlichen Mannschaften, Trainer, Trainingsmöglichkeiten, die öffentliche Hand, Zuschauer, Angehörige der Aktiven, Freiwillige, Sponsoren, usw. zeigen dies bereits. Darum absolut ein Thema, mit dem sich ein Vorstand auch auseinander setzen soll. Nicht nur wie das Organigramm und die Prozesse aussehen, sondern auch, wie wir den Verein so steuern, dass nicht am Schluss alles beim Präsidenten hängen bleibt oder sich überall irgendwelche Inselorganisationen herausbilden.

Weitere Informationen

Martin Pfiffner

Wikipedia zu VSM

The VSM Guide

Fondation oroborus

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.